Kitereisen.com

Telefon: 089 / 628167-0
Mo-Fr 9.30-18 Uhr
info@kitereisen.com

Taiba

Nur 30 min. nördlich von Cumbuco gelegen bietet dieser Spot Bedingungen und Reviere für jede Könnensstufe.

Ideal für:
Welleneinsteiger, Flachwasser- & Freestylefans
Könnenstufe: 1-6 / bester Wind: Juli-Januar

Nichts für:
Partypeople





Revierbericht

Von A bis Z . Flugtage . Stationspreise . Familienangebote

Spot direkt vor der Station / Villa Marola - Zum Vergrößern Fotos anklicken!
Spot direkt vor der Station / Villa Marola
Der letzte Spot vor Cumbuco stand schon lange auf unserem Erkundungsplan. Diesmal nahmen wir uns die Zeit um Taiba zu besuchen und kamen somit einer alten Einladung der Wave Bandits nach. Wir erwarteten uns eigentlich nicht zuviel, was kann dieser Spot schon haben was die anderen Ceara Spots nicht hätten?

Doch wir staunten nicht schlecht als wir am Ende der 2km langen Holperstrasse auf einmal vor der Villa Marola standen. Man wartete bereits auf uns und wir hatten schnell unser wunderschönes Zimmer bezogen mit einer herrlichen Aussicht über den Pool und der Kitestation direkt aufs Meer. Sofort fiel uns auf das der Wind hier nicht wie fast überall an der Ceara sideshore kommt sondern onshore leicht von rechts. Es waren bereits die ersten Kiter auf dem Wasser und hatten anscheinend einen Mega Spaß obwohl das Revier vor der Station doch sehr anspruchsvoll aussah. Aber schnell erfuhren wir das dies beiweitem nicht der einzige Spot hier in Taiba ist und wir machten uns mit Meike sofort auf Erkundungstour.

Anreise:

Euer Zielflughafen ist auch hier Fortaleza, fast ganz am Nordostzipfel Brasiliens. Die TAP Portugal fliegt via Lissabon fast täglich zum Zielflughafen Fortaleza (keine Übernachtung in Lissabon nötig, kann aber gerne dazu gebucht werden). Die Flugzeit ab Lissabon beträgt ca. sieben Stunden, der Zubringer ab Deutschland, der Schweiz oder Österreich fliegt ca. drei Stunden. Die Bahnanreise ab/bis Hamburg, Frankfurt oder München (Rail & Fly) aus ganz Deutschland ist je nach Flug kostenlos.

Die Lagune in Lee der Station
Die Lagune in Lee der Station
Außerdem ist eine Neuauflage des Edelweiss-Fluges ab Zürich geplant (allerdings auf Anfrage da dieser nie das ganze Jahr durchgehend war). Weiterhin fliegt auch die ArkeFly (Tui Holland) Dienstags ab Amsterdam via Sal.

Eine andere Variante, vor allem für die Hochsaisonen, in denen die TAP frühzeitig ausgebucht ist, sind die Flüge mit CONDOR von Frankfurt nach Recife bzw. Salvador de Bahia. Von dort aus kann man dann direkt nach Fortaleza weiterfliegen. Wir stellen Euch gerne ein Angebot zusammen!

Bitte beachtet, dass all diese Flüge oft frühzeitig ausgebucht sind – früh buchen ist also sehr zu empfehlen!

Am Flughafen Fortaleza wartet ein Fahrer unserer Incoming Agentur mit einem Schild in der Hand, auf dem Euer Name steht oder unser Logo aufblitzt auf Euch. Eigenes Material hat nach Voranmeldung auch sein Plätzchen. Vom Flughafen Fortaleza bis Taiba habt ihr eine Transferzeit von etwa 1 Stunde.

Wellenspot in Luv
Wellenspot in Luv
Station:

Auf dem Grundstück der Villa Marola, ganz vorne am Strand, steht das Stationsgebäude der Wave Bandits. Geleitet wird die Station von dem sympathischen deutschen Pärchen Meike & Michael (nächstes Jahr 2012 nur Michael). Die Station ist von Anfang Oktober bis Mitte Januar geöffnet (Wer keine Station braucht kann natürlich ab Juni schon kiten, Wind gibt es genug). Besser kann eine Kitestation kaum stehen. Im Windschatten der Station kann man seine Kites aufbauen und startet diese dann wenige Meter davor auf dem Strand. Der sehr großzügige Storageraum bietet Locker, Kompressor und Süßwasser zum Waschen der Kites sowie Duschen, Toiletten und einen Reparaturservice. Vor der Station gibt es Sitzmöglichkeiten und der Pool ist auch nur wenige Meter entfernt. Die Wave Bandits sind mit neuestem Core Material ausgestattet und bieten alle Arten von Kursen an. Wer seinen Storage bucht kommt in den Genuß eines Shuttleservices der dann inklusive ist (die Service- / Storagegebühr muss von jedem Kiter bezahlt werden). Egal an welchen Spot Ihr kiten möchtet, der Transfer zum und/oder vom Spot zurück ist während den Stationsöffnungszeiten inklusive. Zudem werden kostenpflichtige begleitete Downwind-Trips nach Paracuru (ca. 12km), zur Lagune (ca. 2km) und zum „secret spot“ (Flachwasserspot bei Ebbe/ ca. 5km entfernt) oder vom Wavespot zurück zum Hotel angeboten. Der Rücktransport erfolgt im stationseigenen 4x4-PickUp oder Buggy. Auch Mini-Kitesafaris (1-3 Tage) entlang der Küste in Richtung Norden werden regelmäßig angeboten und von erfahrenen Instrukteuren/Guides begleitet. Wenn jemand noch unabhängiger sein möchte dem bietet die Station die Möglichkeit günstig einen Buggy zu mieten (ca. 120 Real am Tag) um auf eigene Faust die Spots zu erkunden. Bei Anmietung von Kitematerial muss eine Kaution hinterlegt werden. Das Material wird unversichert vermietet. Also macht es Sinn bereits vorab das VDWS Safety Tool von Seite 17 abzuschliessen.

Die Reviere:

Secret Spot
Secret Spot
Revier 1 · Der Kite Beach vor der Station

Direkt vor der Station habt Ihr richtig viel Platz und Ihr seid so gut wie alleine auf dem Wasser. Nach Luv kommt erst nach ca. 2km der Ort Taiba mit dem Wellenspot und nach Lee in 2km Entfernung die Lagune. Die Bedingungen im Revier 1 sind ähnlich der Nordsee, nur viel wärmer. Hier läuft eine etwas ungeordnete Welle an den Strand die 1-2 Meter hoch ist. Dazwischen ist es leicht choppy. Der Wind kommt hier anders als in allen anderen Revieren onshore leicht von rechts mit einer Stärke von 4-6 Bft. Er bläst sehr gleichmäßig und meist 24 Stunden am Tag. Die meistgeflogenen Kitegrößen sind 9 - 11 qm von Juli - Februar. Für Anfänger ist dieser Spot allerdings nicht geeignet. Viele der Kiter gehen hier aufs Wasser und kiten dann downwind an die Lagune oder an den Secret Spot.

TIPP: Noch mehr Bilder, Infos, Satelliten-Karten und mehr im PDF-Revierbericht!

Revier 2 · Die Lagune „Lagoa Barramar“

Etwa 2 km in Lee der Station befindet sich dieser kleine Spot (Schuhe empfohlen weil ein paar Muscheln drin liegen). Eine tolle Flachwasserpiste will hier durchpflügt werden. Der Wind kommt hier wieder sideshore von rechts leicht auflandig und ist absolut gleichmäßig. Diese Lagune wird auch für die Anfängerschulung benutzt um den Einsteigern den Sport näher zu bringen. Auch Freestyler trainieren hier öfters neue Tricks oder testen neues Material. Direkt an der Lagune steht ein palmenbedeckter Unterstand der Schatten bietet. Ein geschäftstüchtiger Brasilianer verkauft dort auch Drinks und Snacks solange der Vorrat reicht. Ein absolutes Highlight und Muss ist das Vollmondkiten auf der Lagune mit der dazugehörigen Vollmondparty an der Beachbar.

Revier 3 · Der Secrect Spot

Noch weiter in Lee, ca. 5 km von der Station entfernt, befindet sich der Secret Spot. Eine kleine, ca. 1 km lange Bucht die etwa 500 m im Meer durch ein Riff geschützt ist. Hier hat man bei Ebbe innerhalb des Riffs wunderschönes Flachwasser, zum Teil stehtief, und am leeseitigen Ende eine kleine Welle da das Riff dort kurz unterbrochen ist. Dieser Spot ist perfekt um Höhehalten zu erlernen oder um erste Tricks zu probieren. Auch für die Kiter die sich an die Welle heran tasten wollen ist dieser Spot perfekt. Man erreicht den Secret Spot mit dem Buggyservice oder mit einem satten 5 km Downwinder.

Revier 4 · Der Wellenspot Taibinha

Als wäre das alles noch nicht genug gibt es auch noch einen tollen Wellenspot. Eine sehr geordnete Welle läuft in wunderschönen Sets um einen Point in die Bucht nahe der Ortschaft Taiba ca. 2 km in Luv der Station. Hier sind auch einige einheimische Jungs am Wellenreiten und es macht richtig Freude sie dabei zu beobachten. Auch dieser Spot wird mit onshore Wind leicht von rechts angeblasen und die Wellen erreichen hier eine Höhe von etwa 2-3 Meter. Der Buggyservice bringt Euch auch an diesen tollen Spot wo ihr Euch richtig austoben könnt. Am Ende der Wavesession könnt Ihr downwind zurück zur Unterkunft Villa Marola kiten oder Euch mit dem Buggy zurück bringen lassen.

Vila Marola-Vila Marola Aussenansicht
Hotelvideo ansehen

Vila Marola Aussenansicht
Der Wind:

Anders als an fast allen Spots in der Ceara bläst hier der Wind onshore leicht von rechts. Der Spot bei der Kitestation liegt am Ende einer langgezogenen Bucht, dadurch ist die Ausrichtung zum Wind anders. Dieser bläst ähnlich wie in Cumbuco von Juni bis Februar mit 4-6 Bft. Sehr gleichmäßig und fast 24 Stunden am Tag. Weil er hier fast auflandig kommt wird er durch absolut nichts verwirbelt oder abgelenkt und trifft mit voller Stärke auf die Spots.

Wohnen in Taiba:

Wir haben uns einige Pousadas & Hotels angesehen, werden Euch aber nur eines davon anbieten. Warum? Weil dieses einfach nicht zu toppen ist - in jeder Hinsicht. Die Lage der Villa Marola könnte einfach nicht besser sein. Sie liegt sehr ruhig etwa 2 km außerhalb des Ortes Taiba und somit genau in der Mitte fast aller Spots. Auch die Kitestation befindet sich auf dem Grundstück. Die Hotelanlage besteht aus 8 Bungalows mit insgesamt 28 luxuriösen Zimmern (WI-FI kostenlos vorhanden). Auf der privaten Terrasse mit Liegestühlen und Hängematten könnt Ihr nach einem anstrengenden Tag auf dem Wasser herrlich ausspannen. Die Anlage mit Rezeption, Aufenthaltsbereich, Wäscherei, Restaurant, Beachbar, Pool mit Jacuzzi, Terrassen und Sonnenliegen bietet eine gehobene und ruhige Atmosphäre. Sie ist zum Strand hin offen gestaltet und wird 24h von Sicherheitspersonal beaufsichtigt. Einkaufsmöglichkeiten und weitere Restaurants befinden sich im ca. 2 km entfernten Örtchen Taiba. Weitere Restaurants liegen in der Nachbarschaft des Hotels (Empfehlung französisches Restaurant organisiert auch kostenlosen shuttle zurück zum Hotel). Das Hotelrestaurant, das Frühstück und Abendessen mit internationalen und regionalen Spezialitäten anbietet, befindet sich auf der ersten Etage über der Rezeption und dem Aufenthaltsbereich. Mit Blick aufs Meer kann man hier das reichhaltige Frühstück und sein Abendessen genießen. An der von der Kitestation geführten Beachbar neben dem Pool am Strand gibt es zusätzlich Mittags- Snacks, frische Früchte und Säfte, sowie gegrillte Spezialitäten, Sandwiches oder Pizza zum Abendessen. Das Hotel bietet zusätzlich auch Getränke- / Restaurantservice im Zimmer und auch auf dem gesamten Gelände des Hotels an.

Vila Marola-Blick vom Zimmer auf die Station
Blick vom Zimmer auf die Station
Umgebung:

Die nahe Umgebung von Taiba bietet einige Möglichkeiten um den Tag auch anders zu verbringen außer mit kiten. Der Ort selbst bietet einige nette kleine Restaurants, Bars und Geschäfte sowie einen kleinen Fischereihafen an dem fast immer reges Treiben herrscht. Hier könnt Ihr auch gleich in der Markthalle den frisch gefangenen Fisch, direkt vom Fischern kaufen. Am westlichen Ortsrand auf einer Anhöhe ist ein schöner Aussichtspunkt von dem Ihr einen herrlichen Rundumblick habt und bis nach Paracuru sehen könnt. Das Hinterland ist geprägt durch üppige Vegetation, Sanddünen, Lagunen und sehr kleinen Ortschaften. Perfekt um auf Fotosafari zu gehen. Ihr könnt Euch an der WaveBandit Station einen Buggy mieten und auf Safaritour gehen. Auch Ausritte am Strand entlang sind möglich und machen riesigen Spaß.

Fazit:

Vila Marola-Wohnbeispiel
Wohnbeispiel
Wir können Euch mit Taiba ein sehr abwechslungsreiches Kiteziel anbieten das für jeden Geschmack und für jede Könnensstufe das richtige Revier bietet. Flachwasserlagune mit Stehbereich, Anfänger- & Aufsteigerspot am Meer & einen sehr schönen Wellenspot für die Aufsteiger und Könner. Dazu mit der Villa Marola eine gehobene Unterkunft die fast keine Wünsche offen läßt.

TIPP: Noch mehr Bilder, Infos, Satelliten-Karten und mehr im PDF-Revierbericht!

Von A bis Z

Generelles: Unterschiedliche Reviere für alle Könnensstufen und hoher Wohnkomfort Alternativen: Buggy Tour in die Dünen, Reiten, Baden, Wellenreiten, Beach-Volleyball, Ausflug nach Fortaleza. Einreise: mindestens 6 Monate gültiger Reisepass, kein Visum nötig. Kinder mit eigenem Lichtbildausweis. EssenTrinken: Sehr reichhaltiges kontinentales Frühstück. Viel Abwechslung in den einigen Restaurants. Preis für ein komplettes Menü inkl. Getränke zwischen 15-25 euro. Getränke günstig. Caipi ca. 1Euro! Geld: 1 euro = ca. 2,2 Reais. Briefkurs, günstig bei Kreditkarteneinsatz, Tauschen in Wechselstuben oder Banken, z.B. am Flughafen oder in Fortaleza. Bargeld vom Automaten am besten im Flughafen Keine Travellercheques!. Der nächste Geldautomat in Taiba befindet sich in Paracuru. Impfungen: keine vorgeschrieben, bitte aktuell den Arzt fragen KlimaSonne: Trockenes Tropenklima. mind. LSF 15. Kleidung: sehr leichte Baumwollkleidung, für nachts max. lange Hosen. Neopren: Lycra für Sonnenschutz. Max. Shorty für die Regenzeit. Surfschuhe nicht nötig (nur Sand, keine Korallen, kaum Riffe). Sprache: Landessprache ist Portugiesisch, einige Angestellte sprechen Englisch, deutschsprachiger Reiseleiter, Stationsleiter und Hotelmanager. TelefonWLAN: Teure internationale Verbindungen, Triband GSM-Netz vorhanden. WLan in den meisten Unterkünften verfügbar. Strom: 220V, Adapter für dicke Stecker notwendig. Mietwagen: wer seinen Leihwagen mit Kreditkarte bezahlt muss zusätzlich 10% Servicepauschale bezahlen. BeachBuggy ab ca. 800 Reais/Woche ErsteHilfe: Arzt in Taiba & Krankenhaus in Fortaleza Trinkgelder: 10% ist Standard. Trinkwasser: Leitungswasser ist kein Trinkwasser! Zeitzone: -4 Stunden zu MEZ , -5 Stunden zu MESZ

Flugtage für Zielflughafen Fortaleza 01.11.13 - 30.04.14

Sofia          DO          
Hamburg MO DI    DO FR SA SO 
Hannover             FR       
Berlin-Tegel    DI    DO FR SA    
Berlin-Schönefeld MO          FR    SO 
Leipzig-Halle MO                   
Amsterdam    DI       FR       
Düsseldorf MO       DO FR SA SO 
Brüssel                SA    
Frankfurt MO DI MI DO FR SA SO 
Zürich MO DI MI DO FR SA SO 
Genf                   SO 
München MO DI MI DO FR SA SO 
Innsbruck                   SO 
Wien MO DI MI DO FR SA SO 
Warschau             FR       
Rio de Janeiro       MI             
Lissabon          DO          
London-Heathrow             FR       

Airlines: TAP Air Portugal, ohne Flug, Lufthansa, TAM Airlines, AirFrance, Condor, AirBerlin, Swiss

Stationspreise

Wave Bandits
Wave Bandits

Wave Bandits

25 Kites & 12 Boards von Core.Kurse werden in Deutsch abgehalten.


Kiteleistung (inkl. Material)
12 Std. Kitegrundkurs: ....€ 360
3 Std. Freestylekurs: ....€ 180
3 Std. Schnupperkitekurs: ....€ 90
3 Std. Wavekurs: ....€ 180
6 Std. Kitegrundkurs: ....€ 180
9 Std. Kitegrundkurs: ....€ 270
Privatstunde: ....€ 80

Kitemiete (inkl. Kiteboard)
(15.09.13-15.01.14): 7 Tage: € 275 / 14 Tage: € 440 / 21 Tage: € 580

Kitestorage (Servicegebühr (inkl. Kompressor/Wasser/Toiletten/Dusche/Schließfach))
(15.09.13-15.01.14): 7 Tage: € 59 / 14 Tage: € 95 / 21 Tage: € 125

Kitestorage (Supervision Training (inkl.Spotshuttles/betreutes Kiten))
(15.09.13-15.01.14): 7 Tage: € 390 / 14 Tage: € 695 /
Kommentar schreiben (bitte alle Felder ausfüllen)

Überschrift:
Bemerkung:
Email:
   

Kommentar schreiben

Leider liegen noch keine Kommentare zu diesem Revier vor.
Surf & Action Company
Reviervideo ansehen

Unterkünfte (mit Videos)